Parco Ciani

Parks

Der Parco Ciani ist die grüne Lunge der Stadt Lugano. Unweit vom Stadtzentrum, am Ufer des Ceresio, erstreckt sich eine Fläche von 63'000 qm, durchquert von schattigen Wegen unter hundertjährigen Bäumen und zwischen Blumenbeeten, grünen Wiesen, kleinen Rastplätzen. Statuen und Brunnen verschönern die Spazierwege, geschätzt von den Einheimischen wie von den Touristen, die die farbige Blütenpracht, die majestätischen Bäume von seltener und exotischer Spezies und das Licht- und Schattenspiel der Vegetation bewundern. Prachtvoll die historische Villa Ciani.

Die Besichtigung


Der Park befindet sich in einer bevorzugten geographischen Lage, in einem milden Klima, was die Bepflanzung mit einer reichhaltigen subtropischen Vegetation ermöglichte. Eine seiner hauptsächlichen Attraktionen ist die saisonale Blütezeit, die sich mit ihrer fachgerecht kombinierten Farbenpracht in die Schattierungen des Sees und der Umgebung einpasst. Die Muster der Rabatten werden jedes Jahr neu gestaltet, was die Neugier der Stadtbewohner hervorruft.

Der Parco Ciani ist in zwei klar unterscheidbare Zonen eingeteilt. Die erste, an die Villa Ciani angrenzend, ist vom Haupteingang am Ende der Seepromenade erreichbar. Sie weist Merkmale des italienischen wie des englischen Gartens auf, mit weitläufigen Blumenbeeten, bereichert mit Sträuchern und Bäumen aus aller Welt.

Die zweite Zone reicht vom Bootshafen bis zum Fluss Cassarate und ist etwas naturbelassener als die vorherige. Die Bäume die hier stehen sind einheimisch, typisch für die Tessiner Wälder: Eichen, Linden, Platanen und Ahorn. In dieser Waldzone befindet sich auch der Kinderspielplatz, reich bestückt mit Gerätschaften für jedes Alter.
Die Umstrukturierung der Mündungszone des Flusses Cassarate – der sich am äussersten Ende des Parks in den Ceresio ergiesst – hat das ganze Gebiet aufgewertet und bietet dem Publikum eine neue Grünfläche zum Relaxen. Von der Mündung aus hat man einen besonders schönen Blick auf die Stadt.

Im Park stehen verschiedene Gebäude: die Villa Ciani, das Palazzo dei Congressi (Kongresshaus), die Darsena (Bootshaus), das Museo Cantonale di Storia Naturale (kantonale Museum für Naturgeschichte) und die Biblioteca cantonale (Kantonsbibliothek).

(Neu bearbeiteter Text aus "Tessin - Park und Gärten" - Ticino Turismo)

Historisches


Die Geschichte des Parco Ciani beginnt um 1845, als der Besitz von den Brüdern Ciani, adelige Geschäftsleute aus Mailand, gekauft wurde. Die Cianis renovieren und vergrössern den bestehenden Bau der Villa und beginnen parallel dazu mit dem Anlegen des Parks. Sie sehen sich jedoch sofort mit einem lästigen Problem konfrontiert: die periodischen Überschwemmungen des Grundstücks, sei es vom Fluss Cassarate wie vom See. Man löste diese Unannehmlichkeiten mit dem Errichten einer Mauer und dem Erhöhen der gesamten Grundstücksfläche bis zu ca. eineinhalb Meter über dem Wasserspiegel. 1912 wurden die Villa und der Park von der Stadt Lugano aufgekauft.

Restaurants in der Nähe


Um den Tag abzurunden