Seepromenade von Locarno

Wanderungen

Wenn im Frühling die Blumenrabatten entlang dem Golf von Locarno in allen Farben leuchten, bevölkert sich die Seepromenade mit sonnenhungrigen Touristen. Von der Schifflände aus in Richtung Süden kommt man in etwa 15 Minuten zum Kamelienpark. Hier kann man ca. 900 Variationen dieser Pflanze bewundern, die während 9 Monaten eine überwältigende Blütenpracht bieten, besonders jedoch im März und April. Wenn man hingegen von der Schifflände aus in die andere Richtung geht, gelangt man auf einer Fussgängerstrasse immer dem See entlang bis nach Tenero und kommt dabei durch den Dorfkern von Rivapiana mit seinen antiken Fischerhäusern.

PROMO

Der Kamelienpark


Entlang dem grossen Hafen von Locarno und dem modernen Lido-Komplex - ein wahres Paradies für alle Wasserratten, kürzlich bereichert durch das neue Wellness Termali Salini & Spa - gelangt man zum Kamelienpark, 2005 eingeweiht und mit dem Preis “Gardens of Excellence” der Internationalen Kameliengesellschaft ausgezeichnet. Jedes Jahr findet zum Frühlingsbeginn eine grosse Ausstellung statt, die diese Blume feiert.

Rundgang: Seepromenade von Locarno (1.5 St., Karte)


Der Spaziergang von Locarno nach Tenero, angenehm und eben verlaufend, ist einer der bevorzugtesten der Touristen, die Locarno besuchen. Man beginnt bei der Schifflände und folgt anfangs die Seepromenade von Muralto, zwischen Blumenbeeten und einer schönen mediterranen Vegetation. Weiter geht es - immer dem Lago Maggiore entlang - bis nach Rivapiana. Dieser Ort zählt einige Häuser mit hübschen Fresken und ist durch den hohen Turm der Kirche San Quirico gekennzeichnet.“ Diese ist herrlich gelegen und vom Seeufer aus auf einem angezeigten Weg zu erreichen. Römischen Ursprungs bewahrt sie noch einige Freskenfragmente. Neben der Kirche (auf der Westseite) steht die Villa San Quirico, ein Bau aus den Dreissigerjahren und heute im Besitz der Gemeinde Minusio, inmitten eines schönen Parks.

Immer dem Seeufer entlang kommt man zur Ca' di Ferro, ein imposantes Gebäude aus dem 16. Jhd., mit unzähligen Schornsteinen und vergitterten Fenstern, das als Kaserne diente. Weiter führt der Spaziergang bis nach Mappo, zum Gemeindehafen von Minusio und wo die weitläufige Campingzone beginnt.

Hier angelangt, kann man zu Fuss zum Bahnhof von Tenero weitergehen und mit dem Zug nach Locarno zurückfahren, oder man geht durch die Unterführung neben dem grossen Parkplatz zur Bushaltestelle. Man kann aber auch den gleichen Weg wieder zurücklaufen. Entlang des Weges gibt es zwei gute Restaurants mit herrlichem Panoramablick: Giardino Lago und l'Approdo.

PROMO

Restaurants in der Nähe


Um den Tag abzurunden