Winterschliessung (November-März)

Monte Tamaro

Panoramen

Der Monte Tamaro erhebt sich zwischen dem Luganese und dem Locarnese und bietet einen spektakulären Rundblick auf einen Grossteil des Tessins: die beiden Seen (Ceresio und Verbano) und die umliegenden Täler, das Bellinzonese und den Malcantone mit seinen Bergen. Um zum Tamaro zu gelangen, fährt man zuerst zur Alpe Foppa hoch (1530 m, mit der Gondelbahn ab Rivera). Danach geht man zu Fuss weiter zum Gipfel (1962 m, ca. 1 Std. 45 Min.). Die Alpe Foppa bietet ein vielseitiges Angebot an sportlichen Tätigkeiten, ein Restaurant, Kultur und Natur und ist somit auch ein ideales Ausflugsziel für Familien.

PROMO

Der Besuch


"Monte Tamaro… in allen Farben”, dieser Slogan hält was er verspricht. Denn, all jenen die sich auf den Berg wagen, wird ein breit gefächertes Angebot an Aktivitäten vorgeschlagen, die von Kultur zum Sport, vom Exkursionismus (mit dem spektakulären Höhenweg Tamaro-Lema) zur Gastronomie und Vergnügen reichen.

Die Kirche von Mario Botta


Qualitativ hochstehend ist auch das kulturelle Angebot. Auf der Alpe Foppa befindet sich die Kapelle Santa Maria degli Angeli, die der bekannte Tessiner Architekt Mario Botta zwischen 1992 und 1996 errichtete; sie ist komplett aus Porphyrsteinen gebaut und steht am Ende eines Abhangs, der sich zu einer ausserordentlichen Panoramasicht öffnet. Interessant sind die Fresken von Enzo Cucchi an der Decke des Laufgangs und im Innern der Kapelle. Ebenso wertvoll sind einige Skulpturen von modernen Künstlern, die in der Nähe aufgestellt sind.

"Una montagna d’arte" (Kunst am Berg)


Eine Ausstellung des Tessiner Künstlers Ivo Soldini eröffnet das Projekt der Kunstbiennalen am Monte Tamaro, eingebettet in eine spektakuläre Naturkulisse. Die Ausstellung (2018-2019), speziell darauf ausgerichtet, die Kunstwerke in einer gegenseitigen Wertsteigerung mit der Landschaft zu verbinden, zeigt 19 monumentale von Soldini in den letzten zwanzig Jahren geschaffene Skulpturen und begleitet den Besucher durch den artistischen Werdegang des Künstlers und seine bevorzugten, an die menschliche Figur angelehnten Darstellungen.

Abenteuer und Sport


Die erste Attraktion, die man während der Bergfahrt mit der Gondelbahn entdeckt, ist der Adventure Park: ein akrobatischer Rundgang durch die Äste jahrhundertealter Buchen in der Nähe der Mittelstation. Nervenkitzel verspricht auch die mit 440 Metern längste Tyrolienne der Schweiz. Auf der Alpe Foppa angekommen, kann man eine atemberaubende Abfahrt auf der 800 Meter langen Rutschbahn mit Höchstgeschwindigkeiten bis zu 50 km/h wagen. Die Kinder erwartet ein innovativer Spielplatz ganz in der Nähe des Restaurants, wo man die typische Tessiner Küche kosten kann, wie einheimische Polenta mit zweierlei Käse oder Kuttelsuppe.

Ausser den zwei klassischen Mountainbike-Strecken können Fahrradfans hier auch weitere Angebote finden. Ein Downhill-Trail, der auf der Alpe Foppa startet und zur Mittelstation führt. Dieser Trail wurde ursprünglich für die Mountainbike-Weltmeisterschaften im Jahr 2003 eingerichtet und danach mehrfach für die Eröffnungsetappe des iXS Swiss Downhill Cup ausgewählt.
Eine Freeride-Piste zieht sich von der Mittelstation über 700 steile Meter hinab bis nach Rivera. Auf einem Bike Park, zwischen der Mittelstation der Seilbahn und dem nördlich gelegenen Wald, kann man auf die verschiedensten Arten seine Geschicklichkeit erproben.

Und nicht zuletzt ist der Monte Tamaro auch ein idealer Berg für Gleitschirmflieger.

Relax im Splash e Spa


Am Ende des Tages kann man sich im eben erst neu errichteten und modernen Splash e Spa in Rivera entspannen (gleich neben der Talstation der Gondelbahn).

PROMO

Restaurants in der Nähe


Um den Tag abzurunden